Tourismus

Heute spielten Zeit, Muße und Wetter optimal zusammen und ich hab mich fünf Stunden auf touristischen Pfaden bewegt. Ausgehend von Hütteldorf besichtigte ich den Naschmarkt, die Technische Universität, das Fernheizkraftwerk in der Nähe der Wirtschaftsuniversität, den Prater samt Riesenrad sowie den Zentralfriedhof (der allerdings überhaupt nicht zentral liegt, wie der Name suggerieren würde). Von dort aus gestaltete sich der Heimweg zwar etwas langwierig, aber es war die Reise wert. Abgerundet wurde mein Programm durch einen Lauf quer durch den Lainzer Tiergarten. Laut Informationstafel wird dieses ehemalige kaiserliche Jagdgebiet von 900 Wildschweinen bevölkert. Irgendwie unheimlich 🙂

[svgallery name=”wien20090414″]

Continue reading


Ein echter Zugereister geht nicht unter

Inzwischen bin ich schon fast zwei Monate an meinem neuen Studienort Wien. Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Schwarzspanierstraße im Zentrum Wiens, hat es mich ins Europahaus im 14. Wiener Gemeindebezirk verschlagen. Hier bewohne ich seit fast sechs Wochen meine 18qm große Garçonnière und fühle mich hier am Stadtrand Wiens inzwischen sehr wohl. Die anfänglichen Bedenken aufgrund der etwas dezentralen Lage sind gelegentlichen Zweifeln gewichen, die mich – wenn überhaupt – nur noch im (sehr gut angebundenen) Nachtbus heimsuchen. Die Infrastruktur der Umgebung ist ausgezeichnet. Neben einigen nützlichen Geschäften befindet sich hier die Endhaltestelle der 49er Linie und zur U4 benötige ich weniger als 10 Minuten zu Fuß. Insgesamt benötige ich ca. eine halbe Stunde um die TU zu erreichen. Ich denke, das ist für Wien akzeptabel und klingt nur für einen verwöhnten Innsbrucker wie mich abschreckend. Die Anlage selbst ist von sehr schönen Parks umgeben, in denen es sich im Sommer sicher sehr gut aushalten lässt. Hier ein paar Eindrücke:

[svgallery name=”Europahaus200904″]

Continue reading